Mitmachen

Geschichte

2018

  • Wahl von Thomas Haas zum Kassier.

2016

  • Wahl von Roland Lutz zum Kantonalpräsident, Bernhard Diethelm zum Politischen Sekretär, Max Helbling zum Vizepräsidenten 1
  • 3 Regierungsratssitze Andreas Barraud, André Rüegsegger und René Bünter

2015

  • Gründung der Ortsparteien Gersau und Morschach
  • 2 Ständerats- und 2 Nationalratssitze bei eidgenössischen Wahlen:
    • Ständeräte Alex Kuprecht und Peter Föhn
    • Nationalrat Dr. Pirmin Schwander und Marcel Dettling
  • Wahl von Thomas Hänggi zum Kantonalpräsident, Marcel Dettling zum Vertreter NR / SR

2014

  • Andreas Barraud wird Landammann.

2012

  • Wahl von Xaver Schuler (Kantonalpartei-Präsident), Roland Lutz (Kantonalpartei-Sekretär) und Peter Föhn (Nationaler Vertreter)
  • 3. SVP-Regierungsratssitz: Walter Stählin (bisher), Andreas Barraud (bisher) und André Rüegsegger (neu)  in den Regierungsrat gewählt.
  • Andreas Barraud wird Statthalter.
  • 35 Kantonsrats-Mandate

2011

  • 2 Ständerats- und 1 Nationalratssitz bei eidgenössischen Wahlen:
    • Ständeräte Alex Kuprecht und Peter Föhn
    • Nationalrat Dr. Pirmin Schwander

2010

  • Regierungsrats-Ersatzwahlen: Beteiligung an den RR-Ersatzwahlen mit Judith Uebersax, Sattel, total 5 Kandidaten.
    • 1.Wahlgang: Judith Uebersax 10’520 Stimmen (4. Platz), Stimmbeteiligung 35%.
    • 2.Wahlgang: Judith Uebersax 8’788 Stimmen (4. Platz), Stimmbeteiligung 35%.

2009

  • Gründung Bezirkspartei Schwyz am 04.11.2009

2008

  • Gründung Bezirkspartei Höfe am 08.01.2008
  • Gründung der SVP Tuggen am 03.03.2008
  • 2. SVP-Regierungsratssitz: Andreas Barraud, Bennau wird mit 16’969 Stimmen in den Regierungsrat gewählt.
  • 41 Kantonsrats-Mandate: Altendorf (1), Alpthal (1), Arth-Oberarth-Goldau (3), Einsiedeln (4), Feusisberg-Schindellegi (1), Freienbach-Pfäffikon (5), Galgenen (2), Ingenbohl-Brunnen (2), Küssnacht (3), Lachen (2), Muotathal (1), Oberiberg (1), Reichenburg (1), Schübelbach (2), Schwyz (4), Steinen (1), Tuggen (1), Unteriberg (1), Wangen (2), Wollerau (2), Steinerberg (1). Wähleranteil 36.66 %.

2007

  • Gründung der SVP Ybrig am 31.08.2007 (Oberiberg und Unteriberg)
  • Eidg. Wahlen: Glanzvolle Wiederwahl der drei bisherigen Kandidaten:
  • Ständerat Alex Kuprecht, 22950 Stimmen (1. Platz bei 5 Kandidaten).
  • Nationalrat Peter Föhn, 24640 Stimmen, (1. Platz), Nationalrat Pirmin Schwander, 22224 Stimmen, (2. Platz), Fredi Böni, 15343 Stimmen, (4. Platz), Judith Uebersax, 13764 (5. Platz).
  • Zusammen mit der Liste der JSVP Kanton Schwyz (3.55%) hat die SVP nochmals an Wähleranteil gewonnen und bleibt mit einem Stimmenanteil von 45 % die stärkste Partei im Kanton Schwyz.

2006

  • Gründung der Bezirkspartei March am 16.02.2006
  • 2. SVP-Kantonsratspräsident: Am 28.06.2006 wird Dr. Karl Roos, Einsiedeln zum 2. SVP-Kantonsratspräsident gewählt.

2005

  • 28. Kantonsrat-Mandat aus dem Einerwahlkreis Unteriberg. Am 27.11.2005 wurde Theres Fuchs-Bellmont mit über 66 % Stimmenanteil mit 475 Stimmen neu in den Kantonsrat gewählt. Der Sitzgewinn geht zulasten der CVP, deren Kandidatin Christina Baumann-Fässler auf 163 und der Parteilose Jürg Winterberg-Marty auf  70 Stimmen kamen.

2004

  • Gründung der OP Steinen am 09.03.2004
  • Beteiligung an den Regierungsrats-Wahlen mit Sonja Böni, Bäch und Walter Stählin, Lachen. Resultat: 5. Platz für Walter Stählin, Platz 8 für Sonja Böni von 9 Kandidaten mit 6879 Stimmen.
  • 27 Kantonsrats-Mandate: Altendorf (1), Alpthal (1), Arth, Oberarth, Goldau (2), Einsiedeln (3), Feusisberg-Schindellegi (1), Freienbach-Pfäffikon (4), Galgenen (1), Ingenbohl, Brunnen (1), Küssnacht (2), Lachen (1), Muotathal (1), Schübelbach (2), Schwyz (3), Steinen (1), Wangen (1), Wollerau (1), Steinerberg (1) als Fraktionsmitglied, mit einem Wähleranteil von 29 %.
  • Gründung der Ortspartei Reichenburg am 21. April 2004
  • Erster SVP-Regierungsrat: Walter Stählin, Lachen wird am 16.05.2004 im 2. Wahlgang mit 24089 Stimmen gewählt. Sonja Böni erhielt als nicht offizielle Kandidatin 4064 Stimmen (Platz 5).

2003

  • Gründung der Ortspartei Lauerz am 10.09.2003
  • Gründung der Ortspartei Wangen am 07.10.2003
  • Gründung der Ortspartei Galgenen am 11.11.2003
  • Beteiligung an den National- und Ständeratswahlen. Zusammen mit der Liste der Jungen SVP Kanton Schwyz (4,25%) wird die SVP mit einem Stimmen-anteil von 43,65 % zur stärksten Partei im Kanton Schwyz.
  • Zwei Nationalrats-Mandate im Kanton Schwyz: Glanzvolle Wiederwahl von NR Peter Föhn, Muotathal mit dem Höchstresultat von 23’688 Stimmen
    • (1. Platz). Dr. Pirmin Schwander, Lachen 16’026 Stimmen (2. Platz) erobert das 2. NR-Mandat für die SVP. Alfred Böni, Wollerau 13’626 (3. Platz) und Theres Fuchs-Bellmont, Unteriberg 10’254 (6. Platz) erreichen von den 27 Kandidierenden absolute Spitzenresultate.
  • Erstes Ständerats-Mandat im Kanton Schwyz: Wahl von Alex Kuprecht, Pfäffikon zum 1. SVP-Ständerat des Kanton Schwyz.
    • 1. Wahlgang vom 19.10.03: Alex Kuprecht 18’178 Stimmen (3. Platz).
    • 2. Wahlgang vom 09.11.03: Wahl von Alex Kuprecht mit 16’588 Stimmen vor Johann Späni (FDP) mit 14’672 Stimmen.

2002

  • Gründung der Ortspartei Wägital am 16.02.2002
  • Beteiligung an der Regierungsrats-Ersatzwahl mit KR Andreas Barraud und einem Stimmenanteil von 47,96 %. Andreas Barraud erreichte das Glanzresultat von 16’399 Stimmen und verpasst das RR-Mandat um 1’011 Stimmen.
  • Kantonsratspräsidenten-Wahl: Alex Kuprecht wird am 26. Juni 2002 zum ersten SVP Kantonsratspräsidenten gewählt.

2000

  • Gründung der Ortspartei Feusisberg-Schindellegi am 20.01.2000
  • 20 Kantonsrats-Mandate aus Schwyz (3), Arth (2), Ingenbohl (2), Muotathal (1), Lachen (1), Altendorf (1), Schübelbach (2), Freienbach (3), Küssnacht (1), Einsiedeln (4). Wähleranteil 20.9 %.
  • Beteiligung an den Regierungsrats-Wahlen mit NR Peter Föhn, Muotathal und KR Richard Bingisser, Einsiedeln.
    • 1. Wahlgang: Peter Föhn 14’045 Stimmen (6. Platz), Richard Bingisser 13’892 Stimmen (7. Platz).
    • 2. Wahlgang: Richard Bingisser 11’016 Stimmen (6. Platz), Peter Föhn 9’476 Stimmen (8. Platz). Regierungsrats-Mandat um 33 Stimmen verpasst.
  • Gründung der Ortspartei Wollerau am 17. Mai 2000

1999

  • Gründung der Ortspartei Sattel am 21.01.1999
  • Gründung der „SVP Frauen Kanton Schwyz“ am 27.08.1999
  • Gründung der Ortspartei Schübelbach am 24.09.1999
  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 35.9 %, zusammen mit Liste der Jungen SVP Kanton Schwyz.
  • Erfolgreiche Wiederwahl von NR Peter Föhn mit dem Spitzenresultat von 16’692 Stimmen. Erstmals stärkste Partei im Kanton Schwyz.

1998

  • Gründung der Jungen SVP Kanton Schwyz am 02.10.1998

1997

  • Gründung der Ortspartei Küssnacht am Rigi am 07.11.1997
  • Gründung Gönnervereinigung „Stauffacher-Club“.

1996

  • Gründung der Ortspartei Ingenbohl-Brunnen am 18.03.1996
  • Beteiligung an den Regierungsrats-Wahlen mit Hansruedi Strüby, Brunnen. Resultat: 8. Platz von 12 Kandidaten mit 6879 Stimmen.
  •  12 Kantonsrats-Mandate aus Schwyz (2), Freienbach (2), Einsiedeln (3), Lachen (2), Arth (1), Ingenbohl (1), Altendorf (1), mit einem Wähleranteil von 16.95 %.

1995

  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 21.5 %. Wahl von Peter Föhn, Muotathal als erster SVP-Nationalrat aus dem Kanton Schwyz.
  • Gründung Ortspartei Muotathal am 27.11.1995

1994

  • Gründung der Ortspartei Rothenthurm am 21.04.1994

1992

  • Erreichen der Fraktionsstärke mit 5 Kantonsrats-Mandaten aus Schwyz, Freienbach, Einsiedeln und Lachen (2).
  • Gründung der Ortspartei Arth-Oberarth-Goldau am 01.04.1992
  • Gründung der Ortspartei Unteriberg am 16.12.1992

1991

  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 9.19 %

1989

  • Beteiligung an den Regierungsrats-Ersatzwahlen

1988

  • 4 Kantonsrats-Mandate aus Freienbach, Einsiedeln (2) und Lachen.
  • Gründung der Ortspartei Altendorf am 09.11.1988
  • Gründung der Ortspartei Lachen am 10.06.1988

1987

  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 7.59 %

1984

  • 4 Kantonsrats-Mandate aus Schwyz, Freienbach (2) und Einsiedeln

1983

  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 6.48 %

1980

  • Gründung der Ortspartei Einsiedeln am 12.05.1980
  • 3 Kantonsrats-Mandate aus Schwyz, Freienbach und Einsiedeln

1976

  • Gründung der Ortspartei Freienbach-Pfäffikon
  • Verlust der beiden SVP-Sitze im Kantonsrat von Muotathal und Wollerau.
  • Gewinn von 2 neuen Mandaten in Freienbach

1975

  • Beteiligung an den Nationalrats-Wahlen mit einem Stimmenanteil von 3 %

1972

  • Neubeginn und Gründung  der SVP Kanton Schwyz.
  • 3 Kantonsrats-Mandate aus Schwyz, Muotathal und Wollerau
  • Gründung der Ortspartei Schwyz am 09.04.1972

1951

  • Auflösung der BGB Einsiedeln

1943

  • Wahl von Josef Schuler, Grossarni, Küssnacht als BGB-Nationalrat

1920

  • Gründung einer Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei (BGB) in Einsiedeln

1911-13

  • Wahl von Josef-Maria Schuler als Ständerat der „Freien Bürger“

1898

  • Einführung der neuen Kantonsverfassung im Kanton Schwyz mit den neuen
    30 Wahlkreisen (Gemeinde = Wahlkreis)
Kontakt
Schweizerische Volkspartei (SVP) des Kantons Schwyz
Telefon
+41 41 838 19 10
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden